Stadtraum: Projekte

Studierende entwickeln Ideen für ein zukunftsfähiges Berliner Nachtleben

Nachtleben
© pixabay

Future Party Lab 2017 – Berliner Clubszene und Studierende des Masterstudiengangs Nachhaltige Tourismusmanagement engagieren sich für Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Soziales

Wie bringt man Feierkultur, Klimaschutz, soziale Verantwortung und Wirtschaftlichkeit unter einen Hut? Die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE) lädt am 29. Juni 2017 zusammen mit den OrganisatorInnen des „Future Party Lab“ Experten aus Nachtleben und Nachhaltigkeit sowie interessierte Clubgänger ein, im Rahmen einer Reihe von Zukunftslaboren konkrete Antworten auf diese Frage zu finden.

Nachhaltigkeit ist schon lange kein Nischenthema mehr. Immer mehr Unternehmen profilieren sich durch ihr Engagement im Bereich Umweltverträglichkeit, Ressourcenschonung und Soziales. Diese Trendwende geht auch nicht an der Berliner Clubszene vorbei. Zusammen mit dem Dachverband der Berliner Clubs, Clubcommission Berlin e.V. und dem Clubliebe e.V. gestalten Studierende des Masterstudiengangs Nachhaltige Tourismusmanagement ein Impulslabor, um die Betreiber der Berliner Clubs zu mehr Nachhaltigkeit anzuregen. Bei einer Exkursion zu nachhaltigen Veranstaltungsstätten in Berlin im Rahmen des Wahlpflichtmoduls „Kulturtourismus und Nachhaltigkeit“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hartmut Rein bekommen sie einen Eindruck, was die Clubbetreiber bewegt und was sie leisten können. In einem Workshop werden die Studierenden Ideen für die Gründung eines Green Club Labels entwickeln, mit welchem der Clubcommission Berlin e.V. und der Clubliebe e.V. zukünftig Clubs auszeichnen will, die vorbildlich in Sachen Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit agieren. Die Ergebnisse werden beim ersten Impulslabor am 29. Juni 2017 in den Prinzessinnengärten Teil der Diskussion sein.

Future Party Lab 2017

Signet Future Party Lab 2017. © Clubliebe e.V.

Alle teilnehmenden Experten aus Nachtleben und Nachhaltigkeit sowie interessierte Clubgänger und die Studierenden werden gemeinsam innovative Lösungen zu verschiedenen Herausforderungen der Nachtszene erarbeiten. So wird z. B. thematisiert, wie VeranstalterInnen Heizenergie sparen und ihren Wasserverbrauch reduzieren können oder welchen Beitrag Digitalisierung zum umweltfreundlichen Handeln im Club leisten kann. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldungen unter hello@clubliebe-festival.org wird gebeten.

Programm Impulslabor

Termin: Donnerstag, der 29. Juni 2017
Ort: Prinzessinnengärten, Prinzenstraße 35-38, 10969 Berlin
12:00-13:00 Uhr Get together & Begrüßung
13:00-19:30 Uhr Zukunftslabore zu den Themen Klima, Wasser, Räumlichkeiten, Digitalisierung, Heizung, Soziales und Green Club Label u.a. unter Verwendung der Design Thinking Methode
20:00-21:00 Uhr Organic Beats von Aerodice & Bronzka
ab 21:30 Uhr Ausklang in der Bar „Ableger“ mit Sonne, Mond & Mango
Außerdem: Marktplatz der Inspirationen – Präsentationen interessanter Projekte und Ideen

In den darauffolgenden Fokuslaboren im September und Oktober entwickeln die Teilnehmenden die Ansätze aus dem Impulslabor zu konkreten Maßnahmen weiter. Die vielversprechendsten Innovationen werden im November ausgezeichnet.

Das Future Party Lab ist ein Kooperationsprojekt der Clubcommission Berlin e.V. und des clubliebe e.V. und wird freundlich unterstützt von Protellus, D. Collective, Mehrwertvoll e.V., Organic Beats Solar Tour – OBST, Enter the Void. Der clubliebe e.V. und die Initiative Clubmob.Berlin wurden für ihr Engagement für Nachhaltigkeit in der Club- und Veranstaltungsszene mit dem Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“ vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ausgezeichnet.


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
730