Stadtraum

Die begehbare Stadt: Mehr Platz und Aufmerksamkeit für das Zufußgehen

Zufußgehen in der Stadt
© pixabay

Veranstaltung im Rahmen der „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte“

Zufußgehen ist die natürlichste, gesündeste und umweltfreundlichste Art der Fortbewegung. Aktuell wird in deutschen Städten ungefähr jeder dritte Weg zu Fuß zurückgelegt. In Berlin sind sogar mehr Menschen zu Fuß unterwegs, als mit dem Auto, ÖPNV oder Fahrrad. Dennoch fristet der Fußverkehr in der Stadt- und Verkehrsplanung sowie in der Forschung meist noch ein Nischendasein. Was sollte getan werden, um der umweltfreundlichsten Fortbewegungsart mehr Aufmerksamkeit zu schenken? In Berlin will die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durch die Fußverkehrsstrategie mehr Qualität für den Fußverkehr schaffen. Modellprojekte der Begegnungszonen Maaßenstraße und Bergmannstraße sind jedoch umstritten. Was also leistet die Fußverkehrsstrategie, was kann aus Erfahrungen in der Maaßenstraße gelernt werden? Und was ist aktuell an der Schönhauser Allee geplant? Ist Berlin sicher und barrierefrei begehbar? Diese und andere Fragen sollen im Dialog diskutiert werden.

Veranstaltungsablauf:

Die „Difu-Dialoge zur Zukunft der Städte“ sind eine offene Vortrags- und Dialogreihe, in der jeweils unterschiedliche Themenschwerpunkte vorgetragen und diskutiert werden. In dem Forum stellen an Stadtentwicklungsfragen Interessierte aus Wissenschaft und Praxis neue Erkenntnisse zur Debatte und diskutieren offene Fragen. Je nach Thema setzt sich dieser überwiegend aus dem Raum Berlin-Brandenburg kommende Kreis fachkundiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Bundes- und Landesebene, Bezirksämtern, Stadtverwaltungen, Medien sowie weiteren öffentlichen und privaten Einrichtungen unterschiedlich zusammen. Der erste Teil der Veranstaltung dient der Präsentation des jeweiligen Themas durch die Vortragenden (45-60 Min.), der zweite der offenen Diskussion (ca. 45-60 Min.). Anschließend besteht die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre am Stehtisch das Gespräch zu vertiefen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, die Teilnahme gebührenfrei. Aufgrund begrenzter Raumkapazitäten ist eine Anmeldung erforderlich. Die Platzvergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. In der Woche vor der Veranstaltung verschickt das Difu die Platzbestätigungen per Mail an die online Angemeldeten.

Termin/Ort:
Mittwoch, 24. Januar 2018, 17 Uhr, Difu Berlin

Impulse:
Uta Bauer, Difu
Dirk Bartel, Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin

Moderation:
Tilman Bracher, Difu

Veranstaltungsort:
Difu, Zimmerstraße 13-15, 10969 Berlin, Verkehrsanbindung

Online-Anmeldung und weitere Infos zur Veranstaltung: www.difu.de/11518


Hinweis gem. European General Data Protection Regulation: Diese Seite setzt für einige Funktionen – Mail-Nachrichten an uns sowie den Archiv-Zugriff – ein Cookie in Ihrem Browser. Es kann jederzeit durch Sie im Browser gelöscht werden. Sind Sie mit der Nutzung von Cookies einverstanden? JA | NEIN
722